Im Jahr 2012 wurde bei der Markt Gemeinde Bad Steben Eigenbedarf des Obergeschosses nach Auszug der bisherigen Obermieter angemeldet. Gründe für die Bedarfsanmeldung waren damals ein eigener Raum für die Jugendgruppe und notwendige Damentoilette. Die Markt Gemeinde zeigte sich offen gegenüber der Eigennutzung der Räumlichkeiten, jedoch erst nach einer energetischen Sanierung des Daches. Es wurde noch im Oktober 2012 ein eigener Bauausschuss der FF Bobengrün gegründet und erste Überlegungen/Ideen zur Umgestaltung der bisherigen Wohnung begonnen.

Am 3. Januar 2013 konnte die leere Wohnung das erste Mal besichtigt werden. Es wurden daraufhin umgehend mit Detailplanungen für die gesamte Umstrukturierung/Renovierung des gesamten Feuerwehrgerätehauses eingeleitet welche bis Ende Februar 2013 abgeschlossen sein sollten, um zugig mit den Bauarbeiten beginnen zu können. Gleichzeitig wurde bei der Markt Gemeinde auf finanzielle und sachliche Unterstützung angefragt.

Der erste Teil (BAI) umfasst neue Dachdeckung, Dämmung, den gesamten Umbau des ersten Stockes sowie den Einbau eines neuen Brenners für den Heizkreis und Neuerrichtung der Elektrounterverteilung im Keller. Der neue Unterrichtsraum im ersten Stock könnte 40 Personen fassen und damit auch an andere Vereine vermietet werden. Die Maßnahmen sollen im Frühjahr 2013 stattfinden.

Bauabschnitt II (BAII) umfasst Umstrukturierungen im jetzigen Unterrichtsraum mit Küche und WC, die zugunsten eines Büros zur Aktenablage und eines Jugendraumes umgestaltet werden. Die Ausführung wird auf 2013 angesetzt, wobei kleinere Teile erst bis 2014 oder später umgesetzt werden sollen.

Bauabschnitt III (BAIII) umfasst Umbauten im Keller zur Schaffung eines Lagers sowie einer zentralen Toilette, die frühestens Mitte 2014 durchgeführt werden sollen.

Seitens der Gemeinde wurde dem Verein ein Umbau nach eigenen Vorstellungen gestattet. Finanzielle Unterstützung wurde jedoch nicht zugesprochen, da die Kosten im Haushaltsplan schwer Platz finden. Inwieweit die nötigsten Kosten für die Dachdeckung und die Heizungssanierung gedeckt werden, konnte noch nicht geklärt werden. Es folgte eine Diskussion um die Finanzierung der Bauvorhaben. Da der Feuerwehr Verein nicht in der Lage war den gesamten Umbau aus eigener Tasche zu stemmen, musste Pläne wie die Dachgauben Verlängerung vorerst verworfen werden.

In der Ausschusssitzung am 07. Oktober 2013 wurden einige große Projekte in den letzten Monaten diskutiert, die gemeinsam die finanziellen Mittel des Vereins weit übersteigen würden. Es musste eine Entscheidung für und gegen einzelne Projekte getroffen und ein Budget für das kommende Jahr 2014 aufgestellt werden. Der Ausschuss entschied sich für die Haussanierung mit Schwerpunkt des Dachbodenausbaus und einem ordentlichem Lagersystem, der Kellerbarausbau und die Anschaffung eines VW-Busses wurden vorerst verworfen.

Im Dezember 2013 war die gesamte Entkernung des ehemaligen Bades, Schlafzimmers und des Speichers sowie das Herausreißen von Wänden und Böden erledigt. Da die Arbeiten am Dach durch die Gemeinde noch nicht begonnen haben, konnte vorerst auch nicht im Obergeschoss weitergearbeitet werden was zu weiteren Verzögerungen geführt hatte. Einzig das nicht mehr notwendige Gebälk kann noch herausgerissen werden, wodurch auch die Verlegung von Heizungsrohren und Boden begonnen werden könnte.

Im Frühjahr 2014 meldete sich auch das Landratsamt zu Wort und forderte einen zweiten Fluchtweg (Fluchtwegtreppe). Die Dachdeckarbeiten wurden inzwischen auch abgeschlossen und das Budget wurde dazu nicht komplett ausgereizt und somit konnte die Markt Gemeinde das restliche Budget dem Verein für ihren Innenausbau noch zur Verfügung stellen. Ende 2014 waren dann die meisten Innenausbauarbeiten weitestgehend abgeschlossen und es fehlten nur noch kleinere Elektroarbeiten, Einbau neuer Heizungsanlage, Einbau Küche, Verlegung Fußbodenbelag.

Eine offizielle Einweihung des neuen Unterrichtsraumes und Nutzung konnte 2015 nicht durchgeführt werden, da nach aktueller Information die Einrichtung eines separaten Fluchtweges bautechnisch notwendig ist.

Bei der Jahreshauptversammlung im Januar 2016 berichtete 1. Vereinsvorsitzender Matthias Friedrich über den aktuellen Stand:

„Viele der Arbeiten wurden durch Vereinsmitglieder selbst durchgeführt. Besonders die fleißigen Helfer Dominik Burjakow, Stefan Franz und Felix Werner wurden lobend erwähnt, welche zu manchen Zeiten „gleich im Feuerwehrhaus hätten schlafen sollen. Rainer und Lukas Stelzer brachten sich beim Küchenaufbau, Helmut Schneider mit Malerarbeiten und Achim Sommermann mit Türeneinbau tatkräftig ein. Noch vielen anderen wurde hierbei ebenfalls gedankt, die mit organisiert haben oder im Stillen den ein oder anderen Handgriff erledigten. Das Ergebnis sei eine großartige Leistung, die „richtig gut geworden“ ist bzw. noch wird. Bis zu einer offiziellen Einweihung jedoch müssen Rauchmelder und ein zweiter Fluchtweg installiert werden, um Brandschutzauflagen zu erfüllen; weiterhin ist der Jugendraum noch einzurichten. Aktuell ist eine Fertigstellung bis zum Gartenfest 2016 geplant.“

Das erste Vereinspreismucken wurde am 18. März 2016 erstmals im neuen Unterrichtsaum des Gerätehauses abgehalten.

Beim alljährlichen Gartenfest 2016 konnte die Bevölkerung bei einem Tag des offenen Gerätehauses einen Blick in das fertige 1. Obergeschoss werfen und es wurden erste Anfragen für die Nutzung der neuen Räume durch andere Vereine geäußert.

Nachdem sich die gesamte Renovierung/Umbau deutlich länger hingezogen hatte als ursprünglich geplant und sich die vereinseigenen Handwerker/Helfer/Planer eine Auszeit gönnen wollten und die Vereinskasse wieder aufgebessert werden musste, wurde die Renovierung des Erdgeschosses mit neuen Toiletten auf 2018 verschoben.

Es wurde bis Mitte 2018 verschiedene Pläne erstellt wie das Erdgeschoss umgebaut werden könnte erste Kostenvoranschläge eingeholt. Es wurde wieder ein Antrag bei der Markt Gemeinde Bad Steben auf finanzielle Unterstützung gestellt.

Anfang 2019 wurde dann mit der Renovierung des Erdgeschosses begonnen. Die Rohbauarbeiten wurden zügig durchgeführt das bereits im Mai die Trockenbauwände standen und die Wasser- und Elektroleitungen verlegt waren. Auch konnte der lang ersehnte Durchbruch zur Fahrzeughalle durchgeführt werden. Pünktlich zur Jahreshauptversammlung 2020 waren die restlichen Arbeiten erledigt

Nachdem sich die gesamte Renovierung/Umbau deutlich länger hingezogen hatte als ursprünglich geplant und sich die vereinseigenen Handwerker/Helfer/Planer eine Auszeit gönnen wollten und die Vereinskasse wieder aufgebessert werden musste, wurde die Renovierung des Erdgeschosses mit neuen Toiletten auf 2018 verschoben.

Es wurde bis Mitte 2018 verschiedene Pläne erstellt wie das Erdgeschoss umgebaut werden könnte erste Kostenvoranschläge eingeholt. Es wurde wieder ein Antrag bei der Markt Gemeinde Bad Steben auf finanzielle Unterstützung gestellt.

Anfang 2019 wurde dann mit der Renovierung des Erdgeschosses begonnen. Die Rohbauarbeiten wurden zügig durchgeführt das bereits im Mai die Trockenbauwände standen und die Wasser- und Elektroleitungen verlegt waren. Auch konnte der lang ersehnte Durchbruch zur Fahrzeughalle durchgeführt werden. Pünktlich zur Jahreshauptversammlung 2020 waren die restlichen Arbeiten erledigt.

Zum Abschluss der Neugestaltung des Erdgeschosses lies 1. Vereinsvorsitzender Matthias Friedrich zur Jahreshauptversammlung 2020 noch einmal den gesamten Ablauf der Umbauarbeiten Revue passieren:

15.8.2012: erstes Mal Gedanken über Nutzung der Räume der ehemaligen Obermieter

Januar 2013 erste Begehung

April 2013 Planung wurde erstellt

2013 Große Umbaumaßnahmen (folgten Diverse Abbrucharbeiten, Entkernung, Verstärkung des Daches und der Holzbakendecke) wurden durchgeführt

Dach wurde saniert, bis Mai 2014

Danach wurde Innenausbau gestartet, 2016 Fertigstellung

2 Jahre „Baustellenpause“

Feburar 2019 Einweihung Floriansstübchen

März 2019 Durchbruch Fahrzeughalle

April 2019 Beginn „WC-Baustelle“

Kraftakt über 7 Jahre, Schaffung eines Vereinstreffs, Genehmigung durch Marktgemeinde

Großes Danke an alle Helfer

Danke an Marktgemeinde für finanzielle Unterstützung und gute Zusammenarbeit

Danke an Firmen, haben teilweise Rechnungsbeträge gekürzt/Spenden gemacht und Rechung etwas nach unten korrigiert hatte.

Unser Fliesenleger – Herr Vogel

Heizung Kraus Lichtenberg

Maler Burjakow

Easy Müller

Schreinerei Griesbach